Bürgerservice: Formular Download

Wohnungsgeberbestätigung

Es bleibt bei der in Deutschland bekannten Pflicht zur An- und Abmeldung bei der Meldebehörde. Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.

Die Abmeldung einer Wohnung bei der Meldebehörde ist nur erforderlich, wenn nach dem Auszug aus einer Wohnung keine neue Wohnung im Inland (Deutschland) bezogen wird. Dies ist nur dann der Fall, wenn Deutschland verlassen wird, also der Wohnsitz in das Ausland verlegt wird. Eine Abmeldung in das Ausland ist frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich, sie muss jedoch innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde erfolgen.

Eine Abmeldung der Nebenwohnung ist ebenfalls noch erforderlich. Zuständig für die Abmeldung der Nebenwohnung ist künftig nur noch die Meldebehörde des Hauptwohnsitzes.

Für Personen, die sonst im Ausland wohnen und im Inland nicht gemeldet sind, besteht eine Anmeldepflicht erst nach dem Ablauf von drei Monaten, z.B. Besucher und Saisonarbeiter.

Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bei der Anmeldung und bei der Abmeldung ins Ausland nach § 19 BMG

Wieder eingeführt wird die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung und bei der Abmeldung nur beim Wegzug in das Ausland. Damit können künftig sogenannte Scheinanmeldungen wirksamer verhindert werden. Wohnungsgeber bzw. die Wohnungseigentümer müssen den Mieterinnen und Mietern den Ein- oder Auszug schriftlich bestätigen. Die Wohnungsgeberbestätigung ist stets bei der Anmeldung in der Meldebehörde vorzulegen.

Die linkWohnungsgeberbestätigung (pdf Format) können Sie online ausfüllen und dann ausgefüllt zur Unterschrift ausdrucken.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich an linkunsere Mitarbeiter im Einwohnermeldeamt

nach oben

 

Link zurück zum Bürgerservice