Abfallwirtschaft

Müllabfuhr

Für die An- und Abmeldungen der Restmüll- und Komposttonnen ist das Abfallwirtschaftsamt im Rathaus, Zi. 1.01 im OG, zuständig.

Zur Auswahl stehen 40 l, 80 l, 120 l und 240 l-Tonnen mit den dazu gehörenden Müllmarken. Die Restmülltonne muss vom Bürger selbst angeschafft werden; die Biotonne wird von der Gemeinde auf Mietbasis gestellt.

Die Restmüll- und Kompostleerung erfolgt im 14-täglichen Wechsel. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie dem Linkjährlich erscheinenden Müllabholkalender, der auch die Termine zur Abgabe von Problemmüll, zur Abholung des Gartenabfalls und zur Abholung des Gelben Sacks enthält.

LinkAbfuhrtage Restmüll
LnkAbfuhrtage Kompost

Die Müllgebühren werden mittels Gebührenbescheid erhoben. Der Bescheid gilt grundsätzlich unbefristet, bis eine Änderung (z.B. Tonnengröße, Anzahl der Gefäße, Gebührenhöhe) eintritt.
Die Müllgebühren werden jährlich per Einzugsermächtigung von der Gemeindeverwaltung abgebucht oder müssen fristgerecht zum Fälligkeitstermin überwiesen werden.

Die anschlusspflichtigen Bürger werden gebeten, rechtzeitig vor dem Abbuchungslauf etwaige Änderungen (siehe oben) beim Abfallwirtschaftsamt der Gemeinde anzuzeigen.

Die Mülltonnen selbst werden bei Anmeldung mit einer sogenannten „Dauermüllmarke“ versehen, die so lange gilt, bis sich eine Änderung ergibt.
Neue Tonnenmarken werden mit dem Gebührenbescheid versandt.

 

Link zurück nach oben